candy light by Anne... Sparkling Gossip

 

Hier ist alles möglich! Dieses Kabinett besteht aus wunderschönen Wolkengängen und Wolkenwänden und es beinhaltet 1000 von braunen,großen Holztüren. Hinter jeder Tür verbirgt sich eine andere Welt, eine andere Dimension, eigene Traumwelten. Du willst ins Mittelalter reisen? Du kannst es! Du willst durch den Himmel fliegen? Du kannst es!Hier ist alles möglich!

 

Tür 1.- Das Traumhaus

Ich befand mich in einem riesigen Haus. Es war wunderschön, ein Bilderbuchhaus in der, wie man glauben mochte, eine Bilderbuchfamilie wohnen würde, die einen Golden Retriever besaßen. Es war allerdings meines und ich lebte mit meinem Freund darin. Seltsamer Weise war ich immer noch 16, zumindest sah ich äußerlich nicht verändert aus. Der Tag begann. Ich erwachte und stand auf. Danach ging ich ins Bad und machte mich fertig, während mein Freund sich hinter mir duschte. Das war das erste Mal, dass ich ihn nackt sah. Was allerdings noch seltsamer war, war dass wir die ganze Zeit nackt durch das Haus gerannt sind, es aber komplett normal war, so als hätten wir Kleidung an. So lebten wir dan in unserem Haus, nackt und glücklich.

Seltsam? Aber so steht es geschrieben ...

 

Tür 2.- Die Schlägerei

Wir standen an einer Kreuzung mit Schneider, Flo, Dietz, ect. Diese Leute haben mich voll angemacht. Christoph war auch da und ich war auch mit ihm zusammen. Er hat sie alle zusammenheschlagen, bis sie weggelaufen sind.

Seltsam? Aber so steht es gschrieben ...

 

Tür 3.- Der Tod

Wir waren im Supermarkt. Meine Mutter, mein Vater, Christoph und ich. Wir standen an der Kassa, als ein Junge zu mir kam und mich blöd anmachte. Christoph war gerade noch etwas holen, als der Junge mir drohte mich zu schlagen. Ich hatte zuerst Angst, doch dann ging mir ein Lächeln auf, denn Christoph stand plötzlich hinter dem Jungen. Er drehte sich um und schon begann die Schlägerei. Meine Mutter hielt sich raus, mein Vater sagte nur, dass er blöd sei, wenn er sowas macht. Und plötzlich geriet alles außer Kontrolle. Ein Regal kam ins Wanken und flog genau auf den Christoph. Ich rannte hin, aber es zu spät. Er war tot. Ich kniete noch bei ihm und weinte, während mein Vater nur sagte, dass er selber Schuld sei.

Seltsam? Aber so steht es geschrieben ...

 

Tür 4.- Vaterlos 

Meine Schwester und ich standen im Garten. Wir lebten in einem riesen Haus und demnach war auch der Garten größer. Er war nicht eben sondern gestuft. Die erste Rasenfläche lag auf gleicher Höhe wie die Terasse, dann kam eine Schräge und dann die zweite Rasenfläche. Ich stand auf der ersten, meine Schwester auf der zweiten. Nur eine Schnur verband uns und in der Mitte der Schnur war ein Hund angeleint. Es war unserer. Wir spielten, ich war in etwa 7 Jahre alt, als wir unseren Vater ins Auto steigen und davon fahren sahen. Er würde nie wieder kommen...

Seltsam? Aber so steht es geschrieben ... 

 

 

 



Gratis bloggen bei
myblog.de

Main

Diary Archiv

Life

Eingangshalle Schlafgemach Bibliothek Sternenhimmel Spielzimmer Traumkabinett Futterkammer Symphonienturm Arbeitszimmer Ausgang

Design

Sparkling Gossip
Anne